Archiv der Kategorie: Meinung

25 Mio. Euro für die Partei(en) des kleinen Mannes!!!

FPÖ und BZÖ und FIK-FPÖ und wie sie alle heißen, sind ja bekanntlich die Parteien des „kleinen Mannes“. Die soziale Heimatpartei, wie sich die FPÖ selbst nennt, setzt sich deshalb ja bekannterweise für mehr Rassimsus und weniger Intelligenz ein, weil dies in ihren Augen im Interesse dieses „kleinen Mannes“ ist. Weiterlesen

Advertisements

Prozession der Skurrilitäten

Eines vorweg: Demonstrationen sind wichtig, Demonstrationen sind gut! Ich habe es mir mehrmals durch den Kopf gehen lassen, ob ich folgenden Rundumschlag tatsächlich veröffentlichen soll. Es gehört nicht gerade zum guten Ton, Protest madig zu machen. Manches ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt, manches meine ich aber genauso wie ich es schreibe. Weiterlesen

Eurobar – too old to join!

Nachdem sich nun herausgestellt hat, dass in dem Land mit den geringsten Einkommen und Pensionen in der Eurozone – also Griechenland – die Leute „über ihre Verhältnisse“ gelebt haben und nun anscheinend die Staaten an der Wirtschaftskrise schuld sein sollen, und nicht die Wirtschaft selbst (oder deren Funktionsweise aber auch deren Protagonisten), schaut man nun bezüglich Neuaufnahme in die Eurozone genauer hin. So ist dem Online Standard zu entnehmen, dass der Tschechischen Republik seitens der EU-Kommission mangelnde „Ambitionen in der Fiskalstrategie“ vorgeworfen wird. Und zwar sowohl was „die Einnahmen als auch die Ausgaben betrifft“. Dem nicht genug, liegt noch dazu die „Alterung der tschechischen Population klar über dem EU-Durchschnitt“, was „Befürchtungen hinsichtlich der Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen erzeuge und auf den Bedarf von Reformen des Pensions-Systems und der Gesundheitspflege zeige“ (siehe hier). Weiterlesen

Kärntner Urangst:

 Nach einem Traum des Chefredakteurs…

FREE BURMA!

Heute (04102007) ist der „free Burma Blogger Aktionstag“, oder so… Aus diesem Grund gibt es an dieser Stelle einen Beitrag zum Thema! Obs was bringt? Keine Ahnung. Aber nix tun, bringt bekanntermaßen a nix!

So, Burma also. Was oder wo ist das? Hat auf jeden Fall Schlagzeilen gemacht. Tote, friedliche DemonstrantInnen, dem/der westlichen NormalverbraucherIn unbekannte Generäle und sonstige Irre, die seit Jahrzehnten mit der Peitsche regieren und alles was sich nach freier Meinungsäußerung anhört, brutal zerstören. „Ja, Schweine sind halt Schweine. Uns gehts gut, Gott oder wem auch immer sei Dank. Die Burmaner. Burmenen, oder Burmesen werdens auch noch lernen…“, mag sich der Eine oder die Andere EuropäerIn da denken. Aber in welchem Land oder Teil dieser, unseren Erde kann Mensch wirklich frei sein? FREI von ökonomischen Zwängen. FREI, zu sagen und zu denken was er/sie will. FREI von Bevormundung, kapitalistischer Propaganda und grausiger Hetze gegen Minderheiten undundund… FREE BURMA ist eine fabelhafte Sache und muss zu FREE WORLD werden! Oder glaubt wirklich jemand, es gäbe keinen auch, und gerade uns (EuropäerInnen) betreffenden Hintergrund zu der Barbarei in z.B. Sudan oder Nigeria? Von der täglichen Schufterei, die der größte Teil der Menschen leisten muss, um überhaupt leben zu können/dürfen oder von den unzähligen Toten an Europas Grenzen will ich hier gar nicht erst anfangen, es würde den Rahmen sprengen (nicht aber unsere Möglichkeiten als menschliche Lebewesen)…

ert

Generalsekretär, Aufsichtsrat und Chefredakteur

Verzweiflung am Heil (desperatio)

Islamabad: Die Wahnsinnigen Gotteskrieger, welche sich in der „Roten Moschee“ verschanzt hatten, wurden gestern auf Geheiß der nicht minder grausigen Militärregierung abgeschlachtet.

Bei allem für und wider in der Frage, ob religiöser Wahn nun eine Geisteskrankheit oder ein Verbrechen sei, muss aber bei den Ereignissen rund um die „Rote Moschee“ ein Detail hervorgehoben werden: Die kampferprobten Taliban postierten Scharfschützen auf den Minaretten. Das hat Zukunft, nicht nur in Kriegszeiten. Hätte z.B. der gestern verstorbene Pater und mutmaßliche Kinderschänder (ist das eigentlich ein Pleonasmus?) August Paterno uns mit vorgehaltener Waffe gezwungen, in die Kirche zu gehen, anstatt uns mit Gottes Wort aus dem Fernsehkastl heraus zu belästigen, hätten er und seine Firma wohl mehr Erfolg gehabt.

Donnersbach: Weit mehr als sterbende Gotteskrieger, ob mit Waffe oder Mikrophon in der Hand, beschäftigt mich aber der Freitod von „unserem Hias“. Er, der wahrscheinlich einen höheren Bekanntheitsgrad als Bruno Kreisky für sich verbuchen kann, galt als der Idealtypus des Stammtisch-Alleinunterhalters. Allein gefiel ihm diese Rolle nicht so recht, glaubt man der trauernden Medienwelt. Der bis dahin von mir geschätzte Hohepriester des Schunkel-Chauvinismus Koarli Moik, sprach zuerst in großen Worten von seinem von ihm abservierten Hofnarren, um dann aber in einem Rundumschlag in etwa festzustellen, dass wenn er selbst ein oder gar „der“ Professor der leichten Unterhaltung sei, war Hias lediglich eine niveaulose Kasperlfigur an seiner Seite. Man muss dem Herrn Moik wohl recht geben, stellt man etwa seinem seinerzeitigen Einzug in den Dubai-Musikantenstadel – mittels Dromedar und in Beduinenkleidung – das stets schlichte Lederhosen-Outfit unseres Hias’ gegenüber.

Eine Stellungnahme des Vatikan liegt noch nicht vor. Fest steht aber: „In Messen, die ohne Volk gefeiert werden, kann jeder katholische Priester des lateinischen Ritus – sei er Weltpriester oder Ordenspriester – entweder das vom seligen Papst Johannes XXIII. im Jahr 1962 herausgegebene Römische Messbuch gebrauchen oder das von Papst Paul VI. im Jahr 1970 promulgierte, und zwar an jedem Tag mit Ausnahme des Triduum Sacrum.“

Was das alles soll? Vielleicht „muss man das durchaus kritisch betrachten“. Naja, Sommerloch halt.

The Preacher and the Slave, by JOE HILL

Da das Thema Religion – oder besser institutionalisierte Religion – hier doch desöfteren zum Thema gemacht wird, ein Beitrag von Joe Hill (IWW Organizer und Poet, hingerichtet am 19.11.1915 durch die US in-Justice):

Long-haired preachers come out every night,
Try to tell you what’s wrong and what’s right,
But when asked about something to eat,
They will answer in voices so sweet:

Chorus:

You will eat bye and bye,
In that glorious land above the sky.
Work and pray, (work and pray),
Live on hay, (live on hay),
You’ll get Pie in the Sky,
When you die, (that’s a lie!)

And the starvation army they play,
They sing and they dance and they pray,
Till they get all your coin on the drum,
Then they tell you when you’re on the bum:

CHORUS

If you fight hard for the good things in life,
They will tell you to stop all the strife,
Be a sheep for the bosses they say
Or to hell you are surely on the way!

CHORUS

Workingfolk of all countries unite;
Side by side we for freedom will fight
When the world and its wealth we have gained,
To the grafters we will sing this refrain:

Last Chorus:

You will eat, bye and bye,
When you’ve learned how to cook and to fry;
Chop some wood, ‚twill do you good
And you’ll eat in the sweet bye and bye.
(That’s no lie!)