H.C. Strolchi, Mein Tag:

11:30h aufgestanden, Mann hab ich nen Kater! Und wieder ist ein Stück unseres Brauchtums und unserer Tradition abhanden gekommen. Wo isses nur hin das beste Stück? Hmmm, geh mich mal rasieren, schnupfen und holladrio, ab zum Gotscha spielen mit Freunden. Heute wird der Friedl mich net fertig machen!

13:00h Der Ewald ist so gemein, wegan ihm kann i heut net spielen. Der macht immer so an Tahö und das seit 20 Jahren!

14:00h Aaaah diese Kopfschmerzen! Schwitz… Hassprediger! Asylmissbrauch! Sozialschmarotzer! raus aus der EU..! muss zum Arzt!

15:00h aaaah, bin wieder sediert. Obwohl die Faschismuskeule, die neuerdings a im dritten Lager geschwungen wird, noch immer weh tut!

16:30h Pressekonferenz: Um was geht’s noch mal? Türkei? Völkerwanderung? SOS Abendland! Mist, genau das hab ich nicht gelernt…ääääh Hassprediger, EU, Völkerwanderung, Brauchtum…!!!

20:00h hui, noch mal mit an blauen Aug davongekommen! So jetznd ab ins Büßergewand, Zähne putzen, Asche aufs Haupt streuen, beten (Mist, genau das wollt ich ja vermeiden)…naja, macht nix, Gute Nacht Abendland, bist a morgen no mei Land. Schnarrrch, Razzzebüüüh, rülps, heil….

Advertisements

Eine Antwort zu “H.C. Strolchi, Mein Tag:

  1. Karl Schirchpercht

    Seit Jahrzehnten ist der Krampustag nun, wenn nicht der schönste Tag im Jahr, so doch der Sinn meines Lebens, zumindest aber der Höhepunkt abendländischer Kultur. Zum wiederholten mal haben aber nun nicht meine Kollegen und ich, ihres Zeichens Schirchperchten vom Pongau, Lungau und Gauleitgau Weiber verdroschen und unter Gejohle unter die Kittel gefaßt, sondern nicht unserm Kulturkreis angehörende türkischstämmige Mitbewohner, welche keinen Sinn für unser urchristliches Treiben entwickeln können (wohl wegen ihrer mittelalterlichen religiösen Überzeugungen) diesen Tag der Wonne und sexuellen Gewalt mißbraucht und uns verdroschen, daß unsere Hörndln und Teufelsschwänze nur so geschlageld haben! Das ist doch das letzte, ich man wo samma denn, wenn unsereins nicht mehr den uns angeborenen bzw. in die Wiege gelegten Trieb zu Hochkultur und Charakterschulung nachgehen darf. Dass da die Weiber nur auf blöde Gedanken kommen wenn sie die starke männliche Hand nicht mehr zum spüren bekommen, sollte gerade einem Mohammedaner einleuchten! Als nächstes wollen sie vielleicht auch noch den naturgegebenen Hang zum Alkoholismus unterminieren? Dann haben wir aber Weltkrieg…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s